Ich hab doch keine Zeit. Diesen Satz höre ich sehr oft, wenn es darum geht, ein eigenes Business nebenbei aufzubauen. Eigentlich in fast jedem Gespräch. Keine Zeit heißt in diesem Zusammenhang dann aber: Es ist mir nicht wichtig genug. Ein absolutes Paradoxon.

Im Regelfall wird über die Arbeit, den Chef, die Kollegen gemotzt, man wünscht sich soviel Geld dass man unabhängig ist und mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys hat, aber man ist nicht bereit dafür, das Notwendige zu tun. Die gesetzten Prioritäten passen nicht zu den Vorstellungen des eigenen Lebens. Ich will mehr, aber ich will es geschenkt und es mir nicht selbst erarbeiten. Schlechte Nachrichten für dich, das gibt es nicht. Wenn du etwas willst, was du heute noch nicht hast, dann musst du anfangen die Dinge anders zu tun, oder bestenfalls ganz andere Dinge zu tun.

Ein kleines Beispiel das mir sehr oft begegnet, ist der Fernsehkonsum. Der Tag endet bei vielen Menschen um 20.15 vor dem Fernseher und genau dort bleiben sie dann bis durchschnittlich 23 Uhr sitzen. 3 Stunden verbringen wir im Durchschnitt täglich vor dem Fernseher. Und was bringt uns das? Ganz ehrlich – Garnichts! Soaps, Nachrichten, Reality TV, all das bringt dich deine Träumen sicherlich nicht näher. Trotzdem wiederholst du diese Zeitverschwendung jeden Abend.  Diese 3 Stunden aufs Jahr hochgerechnet, ergeben 1.095 Stunden bzw. ca. 45 ganze 24-Stunden Tage! Die pure Zeitverschwendung.

Anderes Beispiel: Von den 3 Stunden abends, liest du 1 Stunde ein Buch und investierst 1 Stunde in den Aufbau deines eigenen Geschäfts. Nach einem Jahr hast du so 365 Stunden in dein Wissen und deine persönliche Weiterentwicklung investiert, (ca. 20 Bücher) und hast 365 Stunden in den Aufbau deines eigenen Geschäfts investiert. Was glaubst du, welcher Weg wird dich zu deinem Ziel führen?

Ich möchte dir ein kleines Beispiel aufzeigen: Weißt du was eine Nischenseite bzw. eine Affiliateseite ist ?
Affiliate Marketing oder auch „Partnerprogramm“ heißt übersetzt nichts anderes als:
Ich schicke jemanden auf die Internetseite eines Unternehmens, dieser jemand kauft dort ein Produkt und ich bekomme dafür eine Provision.

Nischenseite

Beispiel: Ich habe mir einen neuen Kaktus gekauft und von diesem Kaktus bin ich hellauf begeistert. Jetzt kommt ein Freund auf mich zu, der sich gerne auch diesen Kaktus kaufen möchte. Ich zeige ihm meine Erfahrungen  auf und er kauft darauf hin genau das gleiche. Was bekomme ich dafür in der Realität? Garnichts! Im Internet bekomme ich für diese Beratung / Empfehlung zwischen 5% und 30% Provision, je nach Produkt. Das ist Affiliatemarketing. Die Vergütung beim Affiliate Marketing ist rein erfolgsabhängig. Du bekommst nur dann Provision, wenn der vermittelte „Freund“ bzw. Besucher auch tatsächlich etwas kauft.

Stellen wir uns also mal vor, du erstellst eine dieser Nischenseiten. Da du nicht weißt wie das geht, besorgst du dir eine Anleitung in welcher genau beschrieben wird, was zu tun ist. Hier kann ich dir das Nischenseiten ebook von Peer Wandiger empfehlen. Du liest das ebook innerhalb der ersten 2 Wochen (Pro Tag 1 Stunde ergibt 14 Stunden Lesezeit).Für die Erstellung der Nischenseiten nimmst du dir pro Seite 50 Stunden Zeit. Texte, Bilder, etc. Du musst dich nicht beeilen aber effizient an diesem Projekt arbeiten.

In einem Jahr, kannst du so 5-7 dieser Seiten erstellen (365h / 50h + Pflegeaufwand). Das Beispiel berechnen wir mit 5 Nischenseiten weiter.
Jede deiner Nischenseiten bringt dir pro Monat ca. 150-300 € an Affiliate Einnahmen. Für dich bedeutet das, du hast dir nach einem Jahr ein passives Einkommen von 750 – 1.500 Euro pro Monat aufgebaut. Je nach Nische können die Einnahmen stark variieren. Ich persönlich kenne Nischenseiten die über 2.000 € pro Monat an Einnahmen einspielen, ohne dafür auch nur 1 Minute an Zeit zu investieren.

Wie würde sich dein Leben ändern wenn du jeden Monat 1.500 € mehr zur Verfügung hättest, ohne für dieses Geld deine Freizeit eintauschen zu müssen?

Vielleicht ist es aber gar nicht das Internet oder Online Business, was das Richtige für dich ist. Im Gegensatz zu anderen Meinungen, bin ich fest davon überzeugt, dass nicht jeder sich etwas im Internet aufbauen muss. Wenn du wissen möchtest, wie du deine eigene Geschäftsidee entwickelst, die auf deine Stärken und Talente ausgelegt ist, dann schau dir doch mal diesen Artikel an. „Neue Geschäftsideen finden.“

Geschäftsideen finden

Finanzielle Unabhängigkeit ist Freiheit

Wie hast du die Frage „Wie würde sich dein Leben ändern wenn du jeden Monat 1.500 € mehr zur Verfügung hättest, ohne für dieses Geld deine Freizeit eintauschen zu müssen?“ denn für dich selbst beantwortet?

Die meisten Menschen die ich kenne, möchten mehr Zeit mit der Familie verbringen, Ihre Kinder beim Aufwachsen begleiten, sich ihre Hobbys leisten können, mehr Reisen und entdecken oder einfach mal die Speisekarte von Links nach rechts lesen. Es geht den meisten nicht um die Multimillionen, sondern um Freiheit. Die Freiheit sein Leben selbst gestalten zu können und es nicht im Dienste „der Firma“ zu verschwenden.

Finanzielle Unabhängigkeit wird einem aber nicht geschenkt, es sei denn du gewinnst im Lotto. Es ist viel einfacher, auf den großen Gewinn zu warten, den man „geschenkt“ bekommt, anstatt aktiv sein „Glück“ selbst in die Hand zu nehmen. Denn dafür muss man sich anstrengen und die eigene „Komfortzone“ verlassen. Deine Komfortzone ist ein vertrauter Bereich, in dem du dich sicher fühlst. Das ist grundsätzlich nicht schlecht.

Doch wenn du etwas ändern willst in deinem Leben, musst du diese sichere Umgebung verlassen und etwas wagen. Nur dann kann Veränderung und Wachstum stattfinden. Zu warten, dass sich dein Leben von alleine verbessert und verändert ist also weder klug noch erfolgsversprechend. Wer Veränderung will, versucht Neues, geht ein Risiko ein, wagt es zu investieren und vertraut das er es schafft.

Die stärksten Motive für menschliches Handeln sind Schmerz vermeiden und Freude und Begeisterung empfinden. Wenn deine Schmerzgrenze erreicht ist, verlässt du im Normalfall ganz automatisch deine Komfortzone, denn dann musst du etwas ändern. Warum fängst du denn dann nicht schon heute an? Wenn du von einer Idee begeisterst bist, dann fallen Veränderungen leicht. Es macht Freude dafür zu arbeiten – auch wenn es Kraft und Zeit kostet. Hört sich einfach an, ist es eigentlich auch. Alles was du dazu brauchst, hast du schon. Vielleicht hast du es nur noch nicht effektiv genug genutzt. Oder blockiert dich die Angst vor einem eventuellen Versagen?

„Ich kann nicht…und was passiert wenn ich versage…was sagen dann die anderen?“

Stell dir die Frage doch bitte einmal andersherum:

Was würdest du alles tun und wagen, wenn du wüsstest du könntest nicht versagen?

Ok – du hast keine Superkräfte. Niemand kann dir versprechen, dass alles funktioniert und nichts schief geht. Du kannst zwar das Risiko durch die Anwendung von Erfolgsprinzipien minimieren, aber eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Aber wenn du genauso weitermachst wie bisher, wird sich nichts ändern Und irgendwann wirst du an den Punkt kommen, an dem du dir selbst sagen wirst:

Was wäre heute anders, wenn ich es damals nur versucht hätte…Dann hast du leider viele gute Gelegenheiten verpasst.

Wenn du seit 20 Jahren Lotto spielst mit einem Einsatz von 5 € pro Woche, hast du bis heute ca. 8.000 € dafür investiert! In den Wunschtraum, dass jemand genau deine Couch unter 80 Millionen anderen herausfindet und dir den Gewinn nach Hause bringt.

Egal ob Villa, Porsche oder Traumfrau jeder möchte etwas, was er derzeit noch nicht hat. Doch was ist der Unterschied zwischen Wunsch und Ziel und warum träumen manche Menschen ihr Leben lang während andere diesen Traum tatsächlich leben?

Der kleine aber feine Unterschied zwischen erfolgreich sein und von Erfolg träumen liegt in den Zielen der einzelnen Menschen.
„Wer sein Ziel nicht kennt, kennt auch nicht den Weg dorthin.“ Ein Wunsch ist etwas, was man gerne hätte. Er ist unverbindlich, in weiter Ferne und vor allem ohne einen erkennbaren Weg dorthin.

Ein Ziel dagegen ist genau definiert, es legt genau fest was ich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben will. Deine Ziele wachsen aus deinen Wünschen und Träumen. Aber: Ein Ziel sagt dir immer auch was du tun musst um deinen Traum zu verwirklichen. Und das ist der „unangenehme Teil“. Du musst etwas selbst tun.  Es kommt keiner am Samstag morgen vorbei und schenkt dir ein Auto, oder ein Koffer voll Geld, oder schnippst mit dem Finger und du hast plötzlich dein Wunschgewicht erreicht. Ein Wunsch ist in weiter Ferne, für ein Ziel kannst UND musst du was tun um es zu erreichen. Bist du eher der „ich hätte gerne“ oder der „ich will und werde“Typ?

Warum sind Ziele wichtig?

Ganz einfach, stell dir vor du setzt dich morgens ins Auto und fährst einfach los, ohne ein „Ziel“. D.h. du weißt nicht wohin du fährst, du weißt auch nicht wie du da hinkommst und du weißt nicht was du dort machst oder davon hast.
Hört sich irgendwie total bescheuert an, für mich. Aber genau das ist es, Planlosigkeit oder auch ein Leben ohne Ziele.

  • Ziele geben einen Sinn und eine bestimmte Richtung vor
  • Ziele motivieren und schaffen Klarheit
  • Ziele setzen Ideen und Innovationen frei
  • Ziele setzen Energie und Schaffenskraft frei
  • Ziele stärken das Selbstbewusstsein und die Ausstrahlung
Ziele setzen SMART

Richtig Ziele setzen mit der SMART-Methode

Smarte Ziele, das hört sich doch gut an oder? Smart bedeutet so viel wie clever, klug und raffiniert. Also „schlaue“ und „raffinierte“ Ziele oder wie? Fast. Die SMART-Methode bedeutet in der Zielsetzung die Beachtung von verschiedenen kritischen Erfolgsfaktoren.

Die Smart-Methode ist eine hervorragende Hilfe um Ziele richtig aufzustellen. Wenn du die einzelnen Faktoren der Smart Formel berücksichtigst, bist du auf einem sehr guten Weg deine Ziele zu erreichen.

Spezifisch

„Was genau willst du erreichen?“

Du solltest dein Ziel auf jeden Fall aufschreiben und damit fixieren. So wird dein Ziel konkret und präzise. Anhand deiner Definition kannst du dann überprüfen ob du alle Punkte deines Ziels auch tatsächlich erreicht hast.

Messbar
„Wie kannst du feststellen ob du dein Ziel erreicht hast?“

Du bestimmst eine oder mehrere Messgrößen.

Akzeptiert
„Ist das wirklich DEIN Ziel und warum willst du es erreichen?“

Hier ist deine Motivation das Ziel zu erreichen gefragt.  Nur wenn dein Ziel dich auch wirklich reizt, wirst du alles Notwendige tun um dein Ziel zu erreichen.

Realistisch
„Ist das Ziel erreichbar?“

Hast du die nötigen Fähigkeiten, Ressourcen und Kompetenzen um dein Ziel zu erreichen. Ist dein Ziel wirklich erreichbar oder nur Wunschdenken? Große Ziele sind etwas tolles und sollen anspornen, aber unrealistische Ziele führen sehr schnell zu Frustration.

Die Smart-Methode ist eines der effektivsten Werkzeuge, welches du nutzen kannst um deine eigenen Ziele zu erreichen. Dabei spielt es keine Rolle ob deine Ziele sich auf dich selbst, deine Finanzen, dein Aussehen oder deine Gesundheit beziehen.  Das Setzen von smarten Zielen nach der SMART-Formel entscheidet mitunter darüber ob du Erfolg hast oder nicht.

Die meisten Menschen benötigen Motivation um für etwas zu „arbeiten“. Und auch du musst etwas für dein Wunsch tun. Die Frage ist meistens aber, was genau muss ich denn tun um mein Wunsch zu erreichen? Welche Aktionen muss ich HEUTE tun damit sich mein Wunsch erfüllt? Mit Hilfe der Smart-Methode werden automatisch deine Ziele auch smart, d.h. du setzt dir kluge und damit „erreichbare“ Ziele um dein Wunsch zu erfüllen. SMART hilft dir dabei die Ziele gleich in Aktionen und Maßnahmen für deinen Alltag umzusetzen.

Selbstzweifel oder auch die Macht der Gedanken

Kennst du das? Wenn du eine Idee hast, kommt dir sofort als nächstes der Gedanke, „aber was ist, wenn…“ Du „analysierst“ deine Erfolgsaussichten und beschließt dann es doch sein zu lassen, weil es ja eh nicht funktioniert. Gefrustet setzt du dich auf die Couch und schaltest den Fernseher ein. Dein Kopf scheut jedes Risiko und lähmt deine Kreativität. Du stehst dir selbst und deinen Träumen und Zielen im Weg.

Wie hängen deine Gedanken, Gefühle und Taten zusammen?

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen dem intellektuellen oder bewussten Geist(Bewusstsein) und dem emotionalen oder unbewussten Geist (Unterbewusstsein). Das was du über dein Bewusstsein aufnimmst und an dein Unterbewusstsein weiterleitest, erzeugt dort Gefühle, sowohl im Positiven als auch im Negativen. Die Gefühle aus dem Unterbewusstsein werden an den Körper geleitet und daraus entstehen Handlungen, die wiederum zu Ergebnissen führen. Ich weiß, das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht!

Wichtig ist für Dich, dass du deine Gedanken kontrollierst, denn positive Gedanken werden zu positiven Dingen führen. Du kannst in deinem Bewusstsein auch Gedanken abweisen, so vermeidest du die Entstehung negativer Gefühle. Einfacher gesagt als getan. Dafür gibt es aber auch eine Lösung, denn ein positiver Gedanke ist 100-mal stärker und intensiver als ein negativer Gedanke.

Den Satz „Denk Positiv!“ kennst du ja bestimmt. Das drückt im Grunde genommen in Kurzform genau das aus, was im Hintergrund abläuft. Du bestimmst deine Gedanken, damit dein Unterbewusstsein und letztendlich damit deine Taten und deren Ergebnisse. Um das positive Denken zu verstärken und in deinem Unterbewusstsein zu manifestieren, gibt es eine einfache aber zugleich sehr wirkungsvolle Methode – Fang an zu träumen!

Ja, es ist tatsächlich so einfach deine eigene Einstellung und deine schöpferische Kraft zu entwickeln und auszubauen. Jedes erfolgreiche Unternehmen heutzutage hat eine Unternehmensvision, warum also nicht auch du?

Wo möchtest du gerne in 1 Jahr, in 2 Jahren oder in 5 Jahren stehen? Und bitte denk einmal nicht praktisch, sondern träume. Stell dir bitte bildlich vor, was für ein Haus besitzt du, welches Auto fährst du, wie hoch ist dein Einkommen etc. Versetze dich in die zukünftige Lage deiner Gefühle, d.h. wie wirst du dich fühlen wenn sich diese Vorstellungen verwirklicht haben.

Deine Erfolgsvision
Ich bin so glücklich und dankbar, für

  • Mein Jahreseinkommen von … €
  • Mein … und … Haus
  • Mein … und … Auto
  • Mein ….

Wenn ich morgens aufstehe fühle ich mich voll mit positiver Energie, Freude und Dankbarkeit für mein wundervolles Leben. Ich fühle tiefe Zufriedenheit und Glück. Ich bin stolz auf mich.

Deine Erfolgsvision sprichst dir du laut vor – jeden Tag – so oft wie du kannst.

Wichtig ist, dass du hier deinen perfekten Zustand beschreibst den du dir wünscht und ja, das darf auch wirklich mal total abgedreht sein, denn hier stellt sich nicht die Frage „Wie soll ich das bloß erreichen“. Deine eigene Vision wirst du dir jeden Tag so oft wie möglich durchlesen und laut aufsagen, solange bis dein Bewusstsein es akzeptiert hat und damit deinem Unterbewusstsein weitervermittelt.

Um das Ganze zu unterstützen, kannst du dir auch eine Collage erstellen mit alle den Dingen darauf, die du haben möchtest. Diese kannst du in einem kleinen Format immer bei dir tragen oder in einem größeren Format zum Beispiel auch an deinen Spiegel oder ins Wohnzimmer hängen. Je öfter du dich mit deiner Erfolgsvision beschäftigst umso besser.

In den meisten Fällen wird dir dein Unterbewusstsein Aussagen und Fragen wie: wie soll ich das schaffen, das ist zu viel, das schaffst du nicht, das hast du nicht verdient etc. dazwischenwerfen. Deine Antwort darauf ist grundsätzlich:

Ich schaffe das, denn ich hab das Recht darauf glücklich zu sein und mir meine Wünsche zu erfüllen.

Die tägliche Wiederholung wird solange von dir durchgeführt bis du Änderungen feststellen kannst. Sei dankbar für alles was du erhalten hast.

Mit der Zeit werden sich deine Einstellung und dein Verhalten ganz automatisch ändern, denn positives Denken wird positive Taten nach sich ziehen. Deine Ideen werden nun von deinem Bewusstsein und Unterbewusstsein anders aufgenommen. Es entstehen gute Gefühle in deinem Unterbewusstsein und daraus dann die entscheidenden Aktionen, die dir zum Erfolg verhelfen werden. Lass dich nicht davon abbringen oder entmutigen! Schon in der Bibel steht: „Wenn euer Glaube auch nur so groß wäre wie ein Senfkorn, würdet ihr zu dem Maulbeerbaum hier sagen: Heb dich samt deinen Wurzeln aus dem Boden, und verpflanz dich ins Meer!- und er würde euch gehorchen.“

Suche dir positive Leitbilder

Du bist nicht der einzige der hinfällt, der gefrustet ist oder bei dem es mal nicht so läuft. Selbstmitleid ist eine der häufigsten Ursachen für das endgültige Liegenbleiben. Ja, es ist etwas schief gelaufen, ja, das ist schlecht, na und? Es gab schon zahlreiche Menschen vor dir, die eine richtige Pleite hingelegt haben, in absolut jeder Lebensphase.

Aber diese Menschen sind heute sehr erfolgreich und sie wären heute niemals da wo sie jetzt sind, wenn sie liegen geblieben wären oder nicht aus ihren Erfahrungen gelernt hätten. Die gute Nachricht ist, du musst nicht alle Fehler der erfolgreichen Menschen machen um erfolgreich zu werden. Die meisten von Ihnen haben nämlich eine große Gemeinsamkeit, sie schreiben ein Buch darüber.

Sei dankbar dafür! So hast du die Möglichkeit für einen vergleichsweise geringen Preis von den Erfahrungen anderer zu lernen. Du kannst das Hinfallen überspringen und gleich beim Aufstehen weitermachen. Schau dir zum Beispiel Jürgen Höller an: Erfolgstrainer Nr.1, Multimillionär, ein Millionenunternehmen – und von heute auf morgen komplett pleite. Alles verloren, Freunde, Besitz, Geld und sogar die Freiheit. Ist er liegen geblieben? Nein!

Er hat nicht aufgegeben, sondern komplett neu angefangen und heute ist er wieder ganz oben mit dabei. Egal was für Geschichten kursieren oder was man persönlich von ihm hält, die Wiederauferstehung hat meinen vollsten Respekt verdient und ist bewundernswert. Ein weiteres Beispiel ist Martin Limbeck, einer der Top 3 Verkaufstrainer in Deutschland. Angefangen als Kopierer Verkäufer, heute füllt er ganze Hallen. Bauchlandungen hingelegt und trotzdem weitergemacht. Beeindruckend!

Was haben beide gemeinsam? Richtig, sie haben Ihre Erfahrungen in Büchern niedergeschrieben. Nutze das für dich selbst. Nirgendwo anders bekommst du für knapp 20 Euro soviel Lebenserfahrung von Menschen, die Ihren Traum leben. Du kannst von Ihrem ehrlichen und offenen Umgang mit Fehlern, Scheitern und Weiterentwicklung profitieren – du musst es nur auch wirklich tun. Und wie ich dir bereits zu Anfang gesagt habe, Lesen bildet UND motiviert!

Zuhause zu sitzen und sich vorzustellen wie schön es wäre, viel Geld zu haben oder unabhängig zu sein – reicht nicht. Entdecke jetzt dein Potential und nutze dein Talent.

In meinem ebook „Finde jetzt deine erfolgreiche Geschäftsidee“ lernst du wie Du eigene Geschäftsideen mit Erfolgspotential selbst entwickeln und umsetzen kannst.

  • Nutze praxiserprobte Erfolgsstrategien
  • Entdecke geheime Erfolgsfaktoren
  • Finde deine Stärken und Talente
  • Erreiche deine Unabhängigkeit

Ja, ich will mein Potential entfalten und nutze das Erfolgswissen um schnell und direkt mein Ziel zu erreichen!