Als angehender Gründer, gibt es eine Fernsehsendung die man anschauen muss. Die Höhle der Löwen. Auch wenn es nur „Fernsehen“ oder eine „Show“ ist, man kann von den vorgestellten Geschäftsideen, den Jungunternehmern, den Präsentationen und Investoren einfach extrem viel lernen. In den meisten Fällen vor allem, wie man es nicht macht. Ich verfolge gespannt die Start-Up Präsentationen und bei einigen Gründern frage ich mich jedes mal, warum immer wieder die gleichen 6 Fehler gemacht werden.

Dein Produkt muss ein echtes Problem lösen

Echte Probleme orientieren sich immer an den menschlichen Bedürfnissen, denn menschliche Bedürfnisse werden nie vollständig gestillt sein.
Solange dein potentieller Kunde sein Bedürfnis nicht gestillt hat, ist er auf der Suche nach einer Lösung dafür. Wenn du der Einzige bist, der ein bestimmtes Problem lösen kann,
dann kannst du selbst den Preis dafür bestimmen und hast absolut keinen Wettbewerb, Toll oder?

Warum das so ist und wie du diese identifizieren kannst erfährst du hier: Marktlücken finden

Diese 7 Faktoren solltest du berücksichtigen und erfüllen:

  1. Dein potentieller Zielkunde hat ein Problem und ein unbefriedigtes Bedürfnis.
  2. Dein potentieller Zielkunde kann oder will sein Problem nicht selbst lösen.
  3. Dein potentieller Zielkunde muss langfristig eine Problemlösung finden
  4. Dein potentieller Zielkunde hat optimaler Weise einen hohen Leidensdruck
  5. Dein potentieller Zielkunde muss auf dem schnellsten Weg eine Lösung finden.
  6. Es gibt keine Lösung, die das Problem des Kunden löst und sein Bedürfnis befriedigt.
  7. Dein potentieller Zielkunde ist bereit für die Lösung des Problems zu bezahlen.

Erfinde keine Probleme oder mach dir selbst etwas vor indem du vorhandene Probleme aufplusterst. Dem Einzigen dem das nachher schadet, bist du selbst.

Dein Business muss einfach verständlich, nutzenbringend und außergewöhnlich sein

Dein Kunde hat keine Zeit für langes Geschwafel oder das bekannte „Feature-Fucking“. Mein Produkt kann dies, und das und das und und und. Interessiert absolut niemanden.

„Wie löst dein Produkt mein Problem? Erkläre mir das und zwar so kurz wie möglich und so das ich es verstehe.“

Das ist die einzige Kundenfrage die du beantworten musst.

Deine Problemlösung (Dein Produkt) muss diese 5 Faktoren enthalten

  1. Deine Problemlösung muss meinem potentiellen Zielkunden einen deutlich höheren Nutzen bieten als er jetzt bereits hat. Das bedeutet er muss nach dem Kauf oder nach dem Benutzen des Produkts -/ Dienstleistung mindestens eine große „Leidensminderung“ erleben. Im optimalen Fall erreicht das Produkt die Befriedigung des Bedürfnisses und löst das Problem vollständig.
  2. Deine Problemlösung muss einfach verständlich und einfach umsetzbar sein. Erkläre es in einem Satz unmissverständlich.
  3. Deine Problemlösung muss außergewöhnlich und einzigartig sein und sich deutlich von anderen Anbietern abheben. Dies geht am besten durch die Betonung der USPs warum dein Produkt, das Problem vollständig löst.
  4. Dein Produkt muss Emotionen erzeugen. Dafür ist es am besten du nutzt Storytelling indem du den Kunden in eine bestimmte emotionale Lage versetzt die er erleidet wenn sein Problem auftritt. Der „Held“ in deiner Story ist dann dein Produkt, das dieses Problem löst.
  5. Der Nutzwert den dein Produkt bringt muss höher sein als der Geldwert den der Kunde dafür bezahlt. Je höher der Leidensdruck umso höher die Zahlungsbereitschaft um das Problem zu lösen.

Sichere dir jetzt diese exklusiven & kostenlosen Knaller!

  • 3 Top Strategien für neue Geschäftsideen
  • Das unschlagbare 7 + 5 Konzept
  • Die 9 Erfolgsfaktoren für dein Business

Brenne für dein Produkt

Es spielt keine Rolle ob du gut verkaufen oder präsentieren kannst. Nur wenn du leidenschaftlich und begeistert deine Sache vorträgst, wirst du deine Kunden überzeugen.

Wenn nicht mal du von deinem Produkt begeistert bist, wie willst du dann deine Kunden überzeugen?
Deshalb ist es wichtig, dass deine Idee oder dein Produkt an deinen Talenten und Stärken ausgerichtet ist! Das was du kannst, dass was dir Spaß macht, die Tätigkeiten wo du die Zeit völlig vergisst, das erzeugt pure Leidenschaft und Feuer.

Und nur wenn du selbst brennst kannst du andere entzünden. So einfach ist das. Bitte sei keine Schlaftablette, sei emotional, zeig dass du dein Unternehmen und deine Produkte liebst, denn das ist ansteckend.

Kenne dein Unternehmen

Fehlende Unterlagen, schlechte Präsentation, keine Ahnung von Zahlen, sorry, aber dafür gibt es keine Entschuldigung. Es ist dein Unternehmen und du musst darüber Bescheid wissen wie über deine eigene Hosentasche!

Du musst stets dazu bereit sein auf einen Kunden, einen Partner oder Menschen zu treffen, die dich in deinem Geschäft weiterbringen. Wenn du dann bei den absoluten Basics anfängst rum zu stottern, macht das mit Sicherheit nicht den Eindruck eines kompetenten Unternehmers.

Egal ob die Künstler, Kreativer oder Doktor der Eidechsologie bist, wenn dein Unternehmen erfolgreich ist, beherrsche die Zahlen und Fakten. (Oder suche dir einen Partner der das kann)

Genau so verhält es sich auch mit deiner Branche, deinem Produkt und deinem Fachwissen.
Erzähl den Menschen bitte keinen Blödsinn und verzapfe irgendwelche Binsenweisheiten, von denen du überzeugt bist. Es gibt heutzutage für alles verlässliche Informationsquellen, von Studien, Marktforschungen, Statistiken etc. Und dank Google sind diese auch schnell verfügbar.

Werde ein Experte in deinem Gebiet. Ein absoluter Spezialist. Denn die sind am begehrtesten und meistens auch sehr gut bezahlt.

Sei ehrlich und bodenständig

„Hi, ich bin der Hans, mein Unternehmen hat 2 Kunden, macht 4 Mark-Fünfzig Umsatz und ich biete euch 10% für 250.000 € an.“

Aha. Sei doch so nett und erkläre mir mal wie deine Unternehmensbewertung von 2.5 Mio. zustande kommen soll. Im Taschenrechner vertippt, Wunschdenken? Grundrechenarten verpennt?

Kleiner Tipp, nur weil es das 3-Brüder Imperium so macht oder man im Silicon Valley grundsätzlich nur mit 100 Mio. Bewertungen startet, heißt das mit Sicherheit nicht das, dies auch richtig ist. Wenn du keine Kunden hast, keinen Umsatz und auch sonst dein Unternehmensergebnis eher mau aussieht, dann gibt es nur eine einzige Möglichkeit die eine überhöhte Bewertung rechtfertigen könnte:

Du hast ein einzigartiges innovatives Produkt entwickelt, das nicht kopierbar ist, ein großes Bedürfnis stillt und der Markt nur auf dich gewartet hast. Klar, hab ich kannst du jetzt sagen, so wie 90% der anderen Gründer auch. Nein hast du nicht, sorry!

Diese kognitive Dissonanz liegt vor allem an einem Punkt. Du recherchierst nicht richtig!
Es gibt zur richtigen Unternehmensbewertung einfache Kennzahlen und Verfahren. Nutze diese.

Wo liegt das Problem, klein anzufangen und dann gesund zu wachsen? „Fake it till you make it“, mag in bestimmten Bereichen funktionieren, aber es ist extrem schmerzhaft für dich wenn du irgendwann die Hosen runter lassen musst und man merkt das aus dem Millionen Unternehmen ganz schnell eine One-Man Show wird. Bleib ehrlich und aufrichtig, das schafft Authentizität und macht dich sympathisch. Heissluftverbreiter und Schaumschläger gibt es schon genug.

Sei nicht gierig oder dumm

Eines meiner Lieblingsthemen. Kennst du das Sprichwort „Gier frisst Hirn?“ Man kann es in fast jeder Folge beobachten. Der Investor bietet Geld, Netzwerk und Manpower an und der Gründer beginnt über 5 % zu diskutieren. Da sitze ich jedes Mal zuhause vor dem Fernseher und möchte gerne gratis Backpfeifen verteilen. Wie dumm kann man sich denn eigentlich verhalten?

Was hast du denn lieber: 75 % von einem Unternehmen das 20 Millionen wert ist, oder 100 % von einem Unternehmen das 200.000 € wert ist? 15.000.000 € oder 200.000€?

Wenn ich einen Partner gefunden habe, der mir Zugang zu einem exklusiven Netzwerk bietet,  mir mit Know-How, Kontakten, Mitarbeitern, Geld etc. hilft MEIN Unternehmen aufzubauen, sollte dieser dann nicht auch vom Erfolg des Unternehmens profitieren?

Warum wird über 5 % diskutiert? Macht das wirklich soviel aus, ob du nachher 85% oder 90% besitzt? Nein, mit Sicherheit nicht, aber es macht etwas aus ob du weiterhin 2 Produkte pro Monat verkaufst oder 20.000!

Man erkennt hier ein interessantes Muster. Ein Geflecht aus falscher Unternehmensbewertung, Gier und Geiz. Eine absolut tödliche Kombination! Sei nicht gierig sondern fair. Dein Partner hat bei 25% Anteilen ein anderes Interesse am Erfolg des Unternehmens wie mit 5 % (Vorausgesetzt es ist der richtige Partner)

Fazit

Wenn du diese 6 Fehler vermeidest, bist du auf einem guten Weg und dein Unternehmen wird gesund wachsen und erfolgreich werden. Auch wenn man in manchen Punkten denkt das diese eigentlich selbstverständlich sind, so tauchen Sie trotzdem immer wider auf. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg. Wenn du Fragen oder Anregungen dazu hast, kannst du mir gerne einen Kommentar dalassen.

Mal angenommen, es würde ein Tool geben, das dir genau zeigt,wie du deine eigene Geschäftsidee entwickelst, worauf du achten musst und was du auf keinen Fall tun solltest, dann wäre das doch bestimmt hilfreich für dich, oder?

Und wenn dir dieses Tool auch noch dabei helfen würde, ein schlüssiges und funktionierendes Konzept zu entwickeln, wie du deine Geschäftsidee auch richtig umsetzt, dann wäre dein Ziel doch sicher einfacher zu erreichen, oder?

Geschäftsideen finden