Warum du jeden Monat freiwillig auf viel Geld verzichtest und du es noch nicht mal bemerkst

Stell dir bitte vor, an jedem ersten Tag des Monats, pünktlich um 8 Uhr kommt eine Person zu dir mit drei Geldkoffern. In den Koffern sind jeweils 900,- €, 3.000 € und 6.000 €. Du kannst frei wählen welchen Koffer du nimmst und natürlich was du mit diesem Geld machst. Ohne Verpflichtungen, ohne das du etwas dafür tun musst, einfach so.

Was meinst du, gibt es da Menschen, die freiwillig sagen“ Nein, tut mir leid ich möchte keinen Koffer haben, ich brauche das Geld nicht.“?

Ich kenne sehr viele – und du gehörst mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dazu!

Ich gebe zu, die Überschrift ist mit Absicht reißerisch gewählt. Trotzdem wirst du am Ende des Artikels anders über deinen Umgang mit deiner Zeit denken.

Weißt du wie viel Zeit du jeden Tag, jede Woche und jeden Monat frei zu deiner Verfügung hast?
Und weißt du auch, dass du 90% deiner freien Zeit mit Unsinn verschwendest?

Jeder Mensch ist sowohl für das was er tut, aber auch für das was er nicht tut selbst verantwortlich. Für dich bedeutet dass, deine Wünsche, Träume und Ziele sind erreichbar, aber das hängt davon ab ob du auch die richtigen Dinge tust um diese zu erfüllen.

Zur Veranschaulichung habe ich dir dafür eine Grafik erstellt:

Zeiteinteilung pro Tag

Von Montag bis Freitag, gehe ich in diesem Beispiel von folgenden Werten aus:

Schlafen: 7 Stunden
Arbeit inkl. Fahrt: 10 Stunden
Essen: 2 Stunden
Sport: 1 Stunde
Hobbys: 2 Stunde

Freie Zeit: 2 Stunden

Zeiteinteilung pro Wochenende

Für Samstag und Sonntag, habe ich folgende Werte angenommen

Schlafen: 8 Stunden
Essen: 2 Stunden
Sport: 1 Stunde
Hobbys: 6 Stunden

Freie Zeit: 7 Stunden

Zeiteinteilung pro Woche

Innerhalb von einer gesamten Woche (7 Tage) ergibt sich folgende Aufstellung

Schlafen: 51 Stunden
Arbeit inkl. Fahrt: 50 Stunden
Essen: 14 Stunden
Sport: 7 Stunden
Hobbys: 22 Stunden

Freie Zeit: 24 Stunden

Das bedeutet, du hast jede Woche 24 Stunden freie Zeit die du so investieren kannst wie du möchtest.

Zeiteinteilung pro MOnat

Wenn wir das Ganze einmal monatlich betrachten, wird das Ausmaß der „Freizeit“ noch deutlicher

Schlafen: 204 Stunden
Arbeit inkl. Fahrt: 200 Stunden
Essen: 56 Stunden
Sport: 28 Stunden
Hobbys: 88 Stunden

Freie Zeit: 96 Stunden

96 Stunden, die du zu deiner freien Verfügung hast – pro Monat!

Wie viel von diesen 96 Stunden investierst du in dich selbst, dein persönliches Weiterkommen, deine Wünsche und wie viel Zeit investierst du in unnötige Dinge?

Was könntest du alles Sinnvolles mit deiner freien Zeit anfangen?

Beispiel: Du brauchst schnell mehr Geld

Nebenjob „Regale einräumen“:

Zeiteinsatz von den verfügbaren 96 Stunden: 40 Stunden
Stundenlohn: 10 €
Zusatzeinkommen: 400,- €


Nebenjob „Dienstleistungen bspw. Grafik, Text, Design“
Zeiteinsatz von den verfügbaren 96 Stunden: 40 Stunden
Stundenlohn: 25 €
Zusatzeinkommen: 1.000,- €


Nebenjob „Dienstleistungen bspw. Onlinemarketing, Webdesign, etc.“
Zeiteinsatz von den verfügbaren 96 Stunden: 40 Stunden
Stundenlohn: 45 €
Zusatzeinkommen: 1.800,- €

Diese Verwendung deiner Zeit ist schon mal deutlich sinnvoller, wie TV zu schauen, aber sie haben alle das gleiche Problem: Du tauscht Zeit gegen Geld. Sobald du aufhörst Zeit zu investieren, verdienst du kein Geld.

Beispiel: Du möchtest ein Experte in einem bestimmten Thema werden

Ein durchschnittlicher Leser kann pro Minute 400 Wörter lesen. Pro Stunde ergeben sich so ca. 30 Seiten in einem Buch. Für ein Buch mit 200 Seiten benötigt man inklusive kleinen Pausen ca. 8 Stunden.

In deinen 96 Stunden könnest du also 12 Bücher lesen zu dem Thema das du erlernen möchtest.
Ich denke, egal um welches Thema es sich dabei handelt, wenn du 12 Bücher darüber liest, und diese im zweiten Monat nacharbeitest so bist du nach 2 Monaten schon sehr tief in der Materie drin. Da ich aber bewusst „anstacheln möchte“ rechne ich das Beispiel mit 3 Monaten. Das wären dann 24 Bücher inkl. 96 Stunden Nachbearbeitung bzw. Vertiefung.

Wenn du nun nochmal das Beispiel Geld verdienen“ anschaust, könntest du hier mit einer Beratung zu deinem Thema ebenfalls gutes Geld verdienen.

Nebenjob „Beratung Experte“
Zeiteinsatz von den verfügbaren 96 Stunden: 40 Stunden
Stundenlohn: 85 €
Zusatzeinkommen: 3.400,- €

Du bist also in der Lage, bereits nach 3 Monaten diszipliniertem Zeiteinsatz, ein Geschäft in einem Thema deiner Wahl aufzubauen, mit dem zu bereits deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst. Wohl bemerkt, dass du das Ganze bislang nur im Nebenerwerb – in deiner freien Zeit, betreibst. Aber auch hier besteht dasselbe Problem wie beim ersten Beispiel. Du tauscht zeit gegen Geld.

Beispiel: Du möchtest dir ein passives Einkommen aufbauen

In diesem Beispiel gehe ich davon aus, das du Interesse am Onlinemarketing hast und dir durch Affiliate Marketing und diverse Nischenseiten  (wie zum Beispiel: Abenteuer Brettspiele) ein passives Einkommen aufbauen möchtest.

  • Im ersten Monat baust du mit 40 von deinen 96 Stunden, das nötige Wissen dazu auf. (Hier kann ich dir das Nischenaufbau Ebook von Peer Wandiger empfehlen)
  • Im zweiten Monat beginnst du mit dem Aufbau deiner ersten Nischenseite und benötigst dafür ca. 80 Stunden deiner verfügbaren 96 Stunden.
  • Im dritten Monat beginnst du mit dem Aufbau deiner zweiten Nischenseite und benötigst aufgrund der Übung nur noch 60 Stunden.
  • Im vierten Monat pendelt sich der Aufwand bei ca. 50 Stunden ein.

Auf ein Jahr gesehen kannst du so in 12 Monaten inkl. Einarbeitung ( 1Monat) und „Urlaub“ (1 Monat) 10 Nischenseiten erstellen. Eine Nischenseite generiert je nach Thema und Nische ca. 200- 500 € Gewinn pro Monat, ich nutze in der folgenden Berechnung aber den Minimalwert von 200,- €.

Du hast also nach 12 Monaten 10 Nischenseiten erstellt, die jeweils 200,- € pro Monat erwirtschaften.

Das macht ein „passives Einkommen“ von 2.000,- € pro Monat das regelmäßig bei dir ankommt, ohne das du direkt dafür Zeit investieren musst.

Beispiel: Du möchtest ein Produkt deiner Wahl verkaufen

Klassisch ist dieses Beispiel im Direktvertrieb zu finden.

Du investierst die freie Zeit am Samstag (7 Stunden) in die Telefonakquise. In 7 Stunden kannst du ca.
mit 25 Menschen am Telefon sprechen. Davon wirst du ca. 3-5 Termine machen können. Je nachdem wie gut du telefonieren kannst, können das auch deutlich mehr sein. Ich gehe in dem Beispiel von einem hochpreisigen Produkt aus, bei dem deine Provision bei ca. 1.000 € liegt pro Verkauf und du direkt beim Kundenbesuch abschließen kannst.

Die 3 Termine die du am Samstag vereinbart hast, legst du auf Dienstagabend, Mittwoch Abend und Donnerstag Abend. Von den 3 Terminen wirst du nur einen Abschluss machen. Das bedeutet dein Einkommen beträgt 1.000,- € pro Woche oder 4.000,- € pro Monat. Natürlich könntest du auch anstatt 3 Termine 5 vereinbaren und anstatt 1 auch 2 oder 3 abschließen, aber dann würdest du denken ich möchte dich veräppeln da wir dann sehr schnell von einem 5-stelligen Zusatzeinkommen reden. ( 2 Abschlüsse = 8.000 € Einkommen, 3 Abschlüsse = 12.000 ,- € Einkommen)

Zwar tauscht du hier auch wieder Zeit gegen Geld, aber der „Tauschfaktor“ ist deutlich höher und deshalb attraktiver.

Beispiel: Du möchtest ein Vertriebsteam aufbauen

Klassisch ist dieses Beispiel im Multilevel Marketing

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag wird wieder telefoniert. Jeden Abend 2 Stunden. In zwei Stunden kannst du mit 8-10 Menschen sprechen und davon werden 2 Termine für Samstag vereinbart. Am Samstag veranstaltest du deine Bewerbungsgespräche oder Geschäftspräsentationen und hast dort 6 Bewerber von denen 2 bei dir anfangen werden.

Pro Monat wächst dein Team somit um (mindestens) 8 neue Mitarbeiter in deinem Team. Natürlich hängt das sehr stark von deinem Unternehmen, den Produkten und deinem Auftreten ab, denn hier sind sowohl schlechtere als auch deutlich bessere Quoten möglich. Trotzdem rechnen wir bei der Jahresbetrachtung mit dem Minimalwert. Nach 12 Monaten (1 Monat Urlaub) hast du so 88 neue Mitarbeiter in deinem Team.

Je nach dem welche Stufe du selbst hast und wie viel Umsatz deine Mitarbeiter machen, wirst du so ebenfalls ein passives Einkommen erwirtschaften.

Beispiel: Du möchtest ein Startup aufbauen

96 Stunden entsprechen genau 12 Arbeitstagen a 8 Stunden. Das bedeutet du kannst jeden Monat 12 volle Tage für dein eigenes Unternehmen arbeiten. Pro Jahr sind das dann 144 Tage. Glaubst du auch, dass man mit soviel Zeit so gut wie jedes Business starten kann?

Zusammenfassung

Es spielt absolut keine Rolle wie groß dein Traum ist, wie teuer dein Wunsch oder wie weit dein Ziel entfernt ist. Du hast jeden Tag eine neue Chance den richtigen Weg zu gehen, jede Woche die Möglichkeit den ersten großen Schritt zu machen und jeden Monat dein Leben so zu gestalten wie du es möchtest.

Es spielt auch keine Rolle was du tust, ob du eines der Beispiel ausprobierst oder schon genau weißt was du willst. Sie diesen Artikel einfach als „nett gemeinten Tritt“ an, der dich aus deiner Komfortzone befördert und dir zeigt das du mit Disziplin und Selbstverantwortung alles erreichen kannst.

Es ist deine Entscheidung ob du deine 96 Stunden sinnvoll investierst oder sie lieber verschwendest – triff sie weise.

Falls du noch nicht weißt, was du tun möchtest, aber den Entschluss gefasst hast, das du deine Zeit ab sofort sinnvoller nutzen möchtest, dann kann ich dir mein ebook empfehlen. Du erhältst das praxiserprobte Komplettpaket, wie du erfolgversprechende Geschäftsideen finden, entwickeln und umsetzen kannst, egal ob du Student, Hausfrau oder Abteilungsleiter bist.

Geschäftsideen entwickeln